Werbung

Gutes Buch!

41RnM5KPTCL._SY445_Ich bin eigentlich nur bedingt ein Freund von Ballspielen – was daran liegt, dass ich nicht werfen kann, und zweitens, dass mir die Balljunkies unter den Hunden einerseits leid tun, mir andererseits auf die Nerven gehen. Aber nun habe ich wieder was gelernt: Ball ist nicht gleich Ball, um das gleich mal klarzustellen.

Werbung

Die Verhaltenstherapeutin und Blindenhundausbilderin Uschi Loth (die Dame kann noch mehr, es lohnt sich, sie zu googeln) hat ein wirklich fabelhaftes Buch über Ball und Hund im einzelnen und im Besonderen geschrieben (“Hauptsache Ball: Der Ball in Training, Sport und Spiel“, Cadmos Verlag, 80 Seiten, € 12,95), das wirklich keinen Aspekt auslässt: Die besten Ballspiele, die besten Ball-Sportarten , wie man das Ballspiel in der Impulskontrolle einsetzt, wie man mit dem Ball Nasenarbeit macht, wie man dem Hund das „Verweisen“ auf ein gefundenes Objekt (in diesem Fall – wenig überraschend! – ein Ball) beibringt, der Ball als Hilfsmittel für interessante Aufgaben wie „ausräumen – Aufräumen“, „Rechts – links“, „Hütchen-Spiel“, „Ball-Apport am Fallrohr“, Wasserball uvm. So wird aus manchem Ball-Junkie vielleicht ein Ball-Profi, wer weiß?

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung