17 auf einen Streich

ridgeback-002
In Brandenburg hat eine Rhodesian Ridgeback-Hündin zwischen dem 28. und 29. September 17 Welpen geworfen – und alle haben großartig überlebt. Es ist der zweite Wurf der Hündin Etana,wehsalb die Namen der Welpen mit dem Buchstaben B beginnen: Die acht Mädchen heißen: Bahati, Binta, Bahiya, Bashima, Batuuli, Binti, Bora und Bisa, die neun kleinen Rüden Baakir, Banjoko, Belay, Bruk, Bundu, Bayo, Bukekayo, Biton und Bulus.
ridgeback-015ridgeback-008
“Es ist weltweit schon so etwas wie eine Sensation, dass eine Hündin so viele Welpen bekommt, und dass auch noch alle überleben”, sagt die Besitzerin Ramona Wegemann aus dem brandenburgischen Ebereschenof bei Nauen (Havelland). “Es ist so selten wie eine Fünflingsgeburt bei Menschen.” Die 32-jährige Tierpsychologin konnte in den vergangenen zehn Wochen nicht mehr arbeiten gehen, weil sie sich zusammen mit ihrem Mann rund um die Uhr um die Welpen und die Mutter kümmerte. “Es besteht immer die Gefahr, dass sich die Mutter ungewollt auf ein Junges legt und es dann erstickt”, sagt sie. Außerdem mussten Unmengen an Milch, Futter und Sägespäne beschafft werden. ridgeback-011
Mittlerweile sind sie alt genug, um auszuziehen – ob Mutterhündin und Menschen wohl drei Kreuze machen, wenn alle ein neues Zuhause gefunden haben? Hmmmm…..
ridgeback-016
Ramona Wegemann mit Etana

Werbeanzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbeanzeige