Schlagwort: Hundehaltung

Gruppendynamik

Der Gruppendynamik liegt der ständige Drang zur Verselbstständigung zugrunde. denn: Gemeinsam sind sie stärker, schneller, lauter, ungehorsamer, abgelenkter oder frecher. Der Mensch muss seinen Hunden Bezugsperson, Freund, Schiedsrichter, Vorbild und Reiseführer sein, Sicherheitspersonal und Dolmetscher zugleich. Er ist auch derjenige, der jedem Hund in seiner Gruppe eine passende Rolle zuteilt, damit er der Gruppen- bzw. Teamleiter bleibt und nicht einer der Hunde zum Teamleiter wird, weil der Mensch es einfach nicht peilt. Je mehr Hunde in einem Team, desto besser muss der Mensch die Hunde lesen können, um rechtzeitig eingreifen zu können, die Gruppe umlenken und Risiken abwenden zu können.

Im Rahmen

1/2016   Manchmal sehe ich mich in unserer Wohnung um, betrachte die weichen Hundebetten, das gleichmäßig verteilte Hundespielzeug und die warmen, haarigen Körper in den Kissen und auf dem Sofa,… Weiterlesen

Fritz und der Witz mit dem Sitz

[amazon_link asins=’3548374115′ template=’ProductAd-Lumpi4-rechts’ store=’lumpi4-21′ marketplace=’DE’ link_id=”] Hundebesitzer glauben sich stets von Hundefeinden umzingelt, aber anstrengender finde ich die Leute, die auf offener Straße als Hundeexperte outen. Man kann jahrelang unbeschadet… Weiterlesen