Wissen Sie eigentlich, wie gut Sie mit Ihrem Hund harmonisieren?

Forschungsteam entwickelt den ersten online – Mensch-Hund-Beziehungstest

Es gibt immer mehr Hunde, immer weniger Platz – und zwangsläufig immer mehr Probleme mit Hunden und Menschen. Die Städte und Gemeinden versuchen, dies durch immer strengere gesetzliche Auflagen in den Griff zu bekommen, die sich grundsätzlich vor allem am Hund orientieren – Rasse, Größe, etc. Dabei wird eigentlich immer klarer, dass in der Problembehandlung der Mensch im Fokus stehen sollte, nicht der Hund.
Beziehungen können gut oder auch problematisch sein, manchmal sogar gleichzeitig – Beziehungen zwischen Mensch und Hund sind da nicht anders als Beziehungen zwischen Menschen: Nur, weil man einen Hund hat, heißt das nicht, dass man sich mit ihm versteht.
Man merkt es nur vielleicht nicht. Das ist wie in einer Ehe: Der Hund widerspricht bloß nicht, und er lässt sich meistens auch nicht scheiden.
Aber wer sich mal auf einer Hundewiese umsieht, wird erstaunliche Unterschiede erkennen: Da gibt es Mensch-Hund-Teams, die sich über kleinste Signale und mit Leichtigkeit zu verständigen scheinen. Und es gibt eingespielte Mensch-Hund-Gespanne, die ganz offensichtlich nicht zusammen passen.
Eine Beziehung ist dann gut, wenn beide Seiten zufrieden damit sind. Von unseren menschliche Beziehungen wissen wir, dass das nicht so oft vorkommt, wie man sich erhofft. Wie kann also der Mensch zuverlässig und objektiv herausfinden, ob er eine gute Beziehung zu seinem Hund hat, oder an welchen Stellen es hapert, wie diese individuelle Beziehung noch verbessert werden könnte?
Die Bonner Human-Psychologin Dr. Silke Wechsung hat in Zusammenarbeit mit Professor Dr. Reinhold Bergler am Psychologischen Institut der Uni Bonn anhand einer wissenschaftlichen Studie mit über 6000 Hundehaltern ein Psychogramm des Hundehalters erstellt.
Daraus hat sie einen umfassenden online-Test entwickelt, der – wenn man die 98 Fragen wirklich ehrlich beantwortet – wirklich zeigt, wo die Beziehungsschwachstellen mit dem Hund liegen, welche Bereiche verbesserungsfähig sind, und wo alles prima läuft. Manches davon möchte man vielleicht nicht hören, Vieles überrascht, alles ist nützlich.
Um ein eigenes Beziehungsprofil zu erstellen, gehen Sie zu www.mensch-hund-check.com , loggen sich ein und beantworten die – gefühlten – unendlichen Fragen, zahlen rund EUR 25 und bekommen einen Tag später ein 125 Seiten- PDF mit der sehr präzisen Testauswertung.
Ich weiß jedenfalls, dass ich so einen Test gerne auch für meinen Liebsten, meine Mutter und einige Kollegien hätte…

Werbeanzeige

WAS BRINGT DER MENSCH-HUND-CHECK?
HUNDE WOLLEN HALTER, DIE WISSEN WAS SIE TUN
Das Tierschutzgesetz legt in §2 fest: „Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat, muss das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen”.
Die im Gesetz geforderten Mindeststandards für artgerechte Tier- und somit auch Hundehaltung lassen Haltern große Spielräume, die eigene Mensch-Hund-Beziehung zu gestalten. Und das ist auch gut so. Weniger gut ist es allerdings, wenn Tiere aufgrund des Lebensstils, der Einstellungen und Ansprüche ihrer Halter nicht artgerecht gehalten werden und das Hundeleben sprichwörtlich zu einem solchen wird. In einer guten Beziehung kommen sowohl der Mensch als auch der Hund auf ihre Kosten.
Werden die Grundbedürfnisse der Tiere zu wenig berücksichtigt und den egoistischen Vorstellungen und Erwartungen der Halter untergeordnet, sind Konflikte im Zusammenleben vorprogrammiert. Schließlich können Hunde nicht in Menschensprache sprechen, um ihre Unzufriedenheit zu äußern oder gar den Halter wechseln, wenn sie mit der Beziehung unzufrieden sind. Damit tragen die Hundehalter die Verantwortung.
Viel zu oft suchen Hundehalter Fehler und Ursachen für Konflikte bei ihren Hunden. Wie wir nun wissenschaftlich bewiesen haben: zu Unrecht!
Entgegen vieler Erwartungen haben Rahmenbedingungen wie z.B. die Größe der Hunde, Vorbesitzer, Wohnort oder Einkommen der Halter keinen Einfluss auf das Funktionieren von Mensch-Hund-Teams. Die Qualität von Mensch-Hund-Beziehungen wird nahezu ausschließlich durch die Einstellungen und die Verhaltensweisen der Menschen geprägt.
Der Mensch-Hund-Check vertritt die Interessen aller Hunde.
Was hat der Hundehalter davon?
Wie in jeder Beziehung treffen auch in Mensch-Hund-Teams zwei Charaktere aufeinander, die nicht immer perfekt harmonieren müssen. Die Gründe können vielfältig sein. Fast immer sind hierbei unterschiedliche Erwartungen und Bedürfnisse ausschlaggebend.
Der Mensch-Hund-Check hilft dabei, die eigenen Einstellungen, das Verhalten, die Ansprüche, aber auch die Bedürfnisse des Vierbeiners kritisch zu reflektieren. Die Bearbeitung ist unabhängig vom Alter des Hundes und der Dauer des Hundebesitzes empfehlenswert.
Hundehalter werden über den ausführlichen Ergebnisbericht des Mensch-Hund-Checks feststellen, was in ihrer Mensch-Hund-Beziehung bereits gut läuft und in welchen Bereichen Optimierungspotenziale im Zusammenleben mit dem Hund bestehen.
Die individuellen Ergebnisse werden anschaulich, übersichtlich und verständlich dargestellt.


VORTEILE FÜR HUNDE-PROFIS:
Um ein individuelles, auf das jeweilige Mensch-Hund-Gespann bezogenes Training in der Hundeschule zu gewährleisten, muss jeder Hundetrainer seinen Kunden gleich zu Beginn gut einschätzen können. Je besser er von Beginn an die Erwartungshaltung und die typischen Verhaltensmuster des Hundehalters sowie die Beziehungsgeschichte kennt, desto passender kann er die Lernziele, die Erziehungsmethoden und die Trainingsdidaktik festlegen, anstatt Standardberatung anzubieten.
Mit dem Mensch-Hund-Check bekommen Hundetrainer alle wichtigen Informationen zu den beziehungsrelevanten Einstellungen, Verhaltensweisen und den Lebensumständen des zu beratenden Hundehalters, die dann zur Beratung und zur Aufstellung eines individuell passenden Trainingsprogramms genutzt werden können.
Daher wird Hundetrainern, die den Mensch-Hund-Check mit ihren Kunden einsetzen, eine zusätzliche, spezielle Testauswertung angeboten, in der die wichtigsten Ergebnisse zur jeweiligen Mensch-Hund-Beziehung auf einen Blick zu finden sind.

Werbeanzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbeanzeige