Werbung

77jährige ignoriert Vorurteile und adoptiert Pitbull-Hündin

577320_457173264333617_1048505095_n

Die 77jährige Elizabeth Meyer aus Lincoln, USA begegnete der zweijährigen Pitbull-Hündin Lily eines Nachts beim Spaziergang mit deren Pflege-Herrchen und verliebte sich auf den ersten Blick in sie.
Lily war vor kurzem zusammen mit vier Welpen in einem verlassenen Wohnwagen entdeckt worden, wo sie bei glühender Hitze eingesperrt war. Eine Tierschutzgruppe übernahm die Hündin mit ihren Welpen und brachte Lily in einer Pflegefamilie unter.  Lily+Before

Werbung

Elizabeth Meyer wiederum sagte in einem Interview, sie habe nicht gemerkt, “wie einsam ich nach dem Tod meines Ehemanns war: Es ist schön, wieder etwas zu haben, an das ich denken kann, außer mir selbst.” Ihr persönlich ist es völlig gleichgültig, was Pitbulls für einen Ruf haben: “Meine Enkelin hat zwei wunderbare Pitbulls”, sagt sie. “Wenn man sie gut behandelt, behandeln sie dich auch gut.” Wie jeder andere Hund eben auch. 

In Hamburg wäre ein solches “Match made in Heaven” unmöglich, dank der neuen/alten Hundeverordnung.
Pfui.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung