Blinder Hund spielt Ball

Dies ist Myron. Myron ist ein Hund ohne Augen, der trotzdem wunderbar spielen und seinen Ball fangen kann – nämlich nach Gehör, und wenn er denn Ball verpaßt, findet er ihn mithilfe seiner Nase oder “heiss, kalt”- Hilfen von seiner Besitzerin. Als Myron jünger war, spielte er viel mit batteriebetriebenen Bällen, die Geräusche machten, wenn sie geworfen wurden; heutzutage bevorzugt er möglichst stinkige alte Tennisbälle.
Ist es nicht wunderbar, wie unglaublich anpassungsfähig Hunde sind? – Keine Angst also vor “behinderten” Hunden; ihre übrigen Sinne sind so unglaublich gut, dass sie ohne Weiteres einen Ersatz finden können, wenn etwas ausfällt – wie einem jeder bestätigen kann, der je einen tauben oder blinden Hund hatte.
Als Myrons Besitzerin ihn in einem Tierheim sah, verliebte sie sich in Myron, weil sie dachte, er würde schielen. Sie merkte eine ganze Weile nicht, dass Myron blind war, so gut kann er mit seiner Behinderung umgehen. Und nicht nur das: Auf seiner Facebook-Seite ( www.facebook.com/profile.php?id=1788017473&sk=wall ) steht: “Später fand sie heraus, dass ich nicht nur blind, sondern auch noch auf die meisten Umweltreizge allergisch und Epileptiker bin. Ich hatte Glück, dass sie sich bis dahin längst in mich verliebt hatte! Ich bin natürlich hinreißend.”

Werbeanzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbeanzeige