Knusperkugeln

Im vergangenen Jahr wurde eine Studie veröffentlicht (Miller, Pattinson et al), die ergab, dass auch Hunde zur besseren Selbstbeherrschung (“Impulskontrolle” in Hundefachsprache) Kohlenhydrate benötigen, genau wie der Mensch (denken Sie nur an Männer ohne Frühstück…). Gerade ängstliche oder nervöse Tiere profitieren sehr von hochwertigen Kohlenhydraten (für die “DOGS” Nr. 2/16 habe ich einen ausführlichen Artikel darüber geschrieben, die erscheint ja gleich).

Anbei ein Rezept zum Selberbacken als Anti-Stress-Nahrung aus wenigen Zutaten, die man meistens sowieso im Haus hat. Sie sind gesund, die meisten Hunde finden sie köstlich, und die enthaltenen Haferflocken sorgen auch laut TCM (Traditioneller chinesischer Medizin) für Ausgeglichenheit und Wärme.

kugeln

Haferflocken-Knusperkugeln

(nach Karin Petra Freiling)

Diese Kugeln sind ein großartiges Hundefrühstück, eine gesunde Grundlage vor dem Training oder eine köstliche Zwischenmahlzeit zum Mitnehmen an Tagen, an denen der Hund mehr Stress hat als sonst  – weil er im Training ist, Hundesport macht, im Windhundeauslauf oder deutlich mehr Reizen ausgesetzt wird als sonst (Hundeausstellung, Coursing, Agility, lange Reise, Innenstadt). Kohlenhydrate sind wichtig für das Hundehirn, damit es Stress verarbeiten kann. Hafer ist eines der gesündesten Getreide, zudem eine großartige Quelle wichtiger Nähr- und Vitalstoffe, enthält viel Biotin, Vitamin B1 (DAS Nervenvitamin schlechthin) und B6, Eisen, Magnesium, Silicium und  Antioxidantien.

1 kg Bio-Haferflocken
750 g Bio-Magerquark
100 g Bio-Leinsamenschrot
350 g Bio-Hackfleisch oder 2 Dosen Thunfisch in Saft, oder 350 g Lachs
2 EL Bio-Kokosöl
1 Handvoll Kräuter (Petersilie, Basilikum, Löwenzahn, Estragon, etc.)
Wasser nach Bedarf (der Teig sollte gut knetbar sein)
Zutaten vermischen, zu Kugeln formen und je nach Größe des Hundes zu Kugeln in Golf- oder Tennisballgröße formen.

Im Backofen auf 150 Grad ca. zwei Stunden trocknen lassen, bis sie schön hart sind. Anschließend bei geöffneter Ofentür abkühlen lassen.

Kugeln in Stoffbeuteln aufbewahren – wegen der Restfeuchte würden sie in Dosen oder Tupperware schimmeln. So halten sie ca. einen Monat lang – falls sie nicht vorher aufgefressen werden. 🙂

Meine Hunde bekommen  ca. drei Kugeln zum Frühstück und je nach Anstrengung als Zwischenmahlzeit. Der Unterschied von Nanos Verhalten “ohne Frühstück” und mit Haferflockenkugeln ist wirklich deutlich – ebenso bei anderen Hunden, die wir als private “Fallstudienobjekte” mit den Knusperkugeln gefüttert haben.

Ich fände es hochinteressant, wenn Sie mir Ihre Erfahrungen schildern könnten – ob Ihr ängstlicher, nervöser oder leicht erregbarer Hund entspannter reagiert hat, nachdem er diese Wunderkugeln zum Frühstück oder nach/bei Streß bekommen hat!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.