Meereskekse

FullSizeRender

Köstliche, süßlich-fischige Kekse aus Thunfisch, Lachs und Quinoa. Vollgepackt mit wichtigen Nährstoffen und Fettsäuren unterstützen diese Kekse gesunde Haut und Haare. Quinoa ist eine der besten pflanzlichen Eiweissquellen der Welt, enthält alle neun essentiellen Fettsäuren, ist reich an Mineralien und glutenfrei – kann also problemlos bei Getreideunverträglichkeiten oder Hefepilzerkrankungen gefüttert werden.

 

Zutaten:

250 Gramm gekochter Quinoa

400 Gramm Lachs aus der Dose oder frischer, gekochter Lachs

150 Gramm Thunfisch im eigenen Saft aus der Dose, gut abgetropft

75 ml Zuckerrübensirup

50 Gramm Speisestärke

1 verkleppertes Ei

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200 Grad vorheizen
  2. Alle Zutaten in einer großen Schüssel verkneten. In der Handfläche kleine Kugeln formen und auf Backpapier setzen – oder die Masse in Silikonförmchen streichen und auf mittlerer Schiene im Backofen
  3. 15 – 20 Minuten backen.
  4. Auf einem Gitter auskühlen lassen.
  5. Die Meereskekse lassen sich fabelhaft in Gefrierbeuteln einfrieren, bis man sie braucht – ansonsten sind sie etwa zwei Tage haltbar. Bei uns allerdings halten die Kekse sozusagen gar nicht, weil meine Hunde ihre Seele für diese Kekse verkaufen.

FullSizeRender 2

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.