Theorie: Wie Gott den Hund erschuf

Am Anfang erschuf Gott den Hund.
Am Zweiten Tag erschuf Gott den Menschen, damit dieser den Hund versorgen würde.
Am Dritten Tag erschuf Gott alle anderen Tiere, damit der Hund etwas zu fressen fände.
Am Vierten Tag schuf Gott die harte Arbeit, damit der Mensch sich zum Wohle des Hundes plagen könne.
Am Fünften Tag erschuf Gott den Ball, damit der Hund etwas zum Apportieren habe – oder es lassen könne.
Am Sechsten Tag erschuf Gott die Tiermedizin, damit der Hund gesund und der Mensch arm bliebe.
Am Siebten Tag wollte Gott ruhen, nachdem er sein Werk vollbracht hatte; stattdessen musste er mit dem Hund `raus.

Werbeanzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbeanzeige