Werbung

Ausgesetzter Boxerrüde Spike hat ein neues Zuhause

Spike
Spike

Spike

Silvester-kaw15

Der eingewachsene Karabiner in Spikes Hals

Spikes Geschichte erregte viel Aufsehen und erschütterte nicht nur Boxerfreunde zutiefst. Der Hund war an Silvester total abgemagert, vernachlässigt und mit eingewachsenem Karabinerhaken bei Greifenstein-Nenderoth gefunden worden, angebunden an einer Leitplanke.  Nachdem er operiert und auch schon gut aufgefüttert wurde, ist Spike nun in sein neues Zuhause gezogen. Wir hatten sehr viele wirklich gute Anfragen für ihn, die Entscheidung war nicht leicht. Aber nachdem Spike sich recht schnell als etwas unverträglich geoutet hatte, selbst mit Hündinnen nicht sonderlich gut aus kam, war klar, dass er einen Platz als “Einzelprinz” bekommen sollte. Nun lebt der Hund in Ostfriesland. Seine neuen Besitzer, ein Ehepaar im Vorruhestand, hatte schon immer Boxer, sind Mitglieder im Boxerclub und Spike ist der fünfte Boxer (nacheinander), der das Leben der Familie bereichert. Ende Dezember starb der letzte Boxer der Familie und über das Internet erfuhren sie von Spikes Schicksal. Nach einem Besuch im Tierheim stand für sie fest, dass sie Spike einen wunderschönen Altersruhesitz bieten wollten. Nachdem die Wahl später auf diese Familie fiel hat Frau Nickel den Hund nun in sein neues Zuhause gefahren. Sein neues Heim ist ein großes Haus mit riesigem Grundstück, supernette Besitzer mit viel Zeit, liebevoller Geduld aber auch Konsequenz, die ein gestandener Boxerrüde durchaus braucht. Hier stört es nicht, dass Spike schon mal etwas “undicht” ist, es wird einfach gewischt. Der Hund muss eigentlich nie alleine sein und kann sich in Ruhe die letzten Kilos noch anfressen, die er braucht um wieder ein “strammer Bursche” zu sein. Spike hat sein Zuhause regelrecht im Sturm erobert. Er hat Haus und Garten abpatroulliert und ummarkiert, allle Körbchen ausprobiert, sich für seinen Lieblingskorb neben Herrchens Sessel entschieden und hat dann total entspannt. Als Frau Nickel am nächsten Morgen nach einem schönen gemeinsamen Spaziergang die Heimfahrt nach Dillenburg antrat, hat er sie zwar freundlich verabschiedet, ist aber dann direkt in “sein” Haus marschiert und hat allen gezeigt: “Ich bin angekommen und gehe hier nicht mehr weg”. Genauso so ein Zuhause hatten sich doch alle für ihn gewünscht, oder nicht?

Werbung
Spike im neuen Zuhause

Spike völlig entspannt im neuen Zuhause

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung