Haare waschen!

IMG_3861Ich weiß nicht, ob dieser Maulwurf erst tot umgefallen ist, nachdem er meine Hunde gerochen hat, oder ob er der Grund war, dass meine Hunde heute so rochen, wie sie rochen. Ich war nicht schnell genug.

Schön war es jedenfalls nicht.

Langsam fürchte ich, es liegt an mir, dass meine Hunde solche unglaublichen Ferkel und Stinktiere sind, die sich in allem wälzen, was andere Hunde nur beschnüffeln, die nichts toller finden, als sich ihr glänzendes Fell mit dunkelgrauen oder grünen Streifen zu dekorieren, und dafür sorgen, dass ich vorbeikommenden Passanten zurufen muss: “Den Großen lieber nicht streicheln, der hat sich gerade gewälzt!”, oder ähnliches. Selbst Pixel, mein wunderhübscher, wohlgezogener Superhund, war als zehn Wochen alter Welpe nach seiner Ankunft kaum mit mir aus dem Flugzeug gestiegen, da lag er sozusagen schon in irgendeinem Marderhaufen und wälzte sich begeistert. Das hatte er vorher natürlich noch nie gemacht.

Meine Hunde lassen nichts aus: Keinen Matsch, keine Pfütze, keinen Kadaver, kein Schlammloch.IMG_0608

Gerade ich, der es gerne sauber, wohlriechend und schön hat, werde von meinen Hunden mehrmals pro Woche zu Badeorgien gezwungen. Das Leben ist nicht gerecht.

Nano ist mittlerweile schon so weit, dass er nach den Spaziergängen von alleine ins Bad in die Dusche marschiert, sobald ich ein Handtuch ergreife.

Dieses unerwünschte Verhalten meiner Hunde macht mich allerdings gewissermaßen zum  Experten im Bereich der internationalen Hundeshampoos. Mit allen Vorurteilen und Nachteilen: Ist das Shampoo besonders pflegend, wird es meistens mit hartnäckigen Gerüchen nicht fertig, bekommt man grauenvolle Hinterlassenschaften im Nullkommanix ausgewaschen, ist das Shampoo oft sehr scharf und dementsprechend nicht geeignet, dass man seine Hunde damit häufig wäscht. Früher hieß es ja, man solle Hunde überhaupt nur IMG_4170einmal im Jahr baden. Das war allerdings noch zu den Zeiten, als man Hunde vor allem mit Kernseife wusch und sie außerdem hauptsächlich draußen und im Zwinger lebten und deshalb eine gewisse Ölschicht auf der Haut benötigten, die ihnen Feuchtigkeit und Kälte vom Leib halten sollte.  Heutzutage gibt es Hundeshampoos, die dem ph-Wert von Hunden angepasst sind, denn Menschenhaut hat einen höheren ph-Wert und kann Hundehaut austrocknen. Hundeshampoos sind heutzutage ausgefeilt und erforscht und können die Haut sogar beruhigen oder die Kämmbarkeit von langhaarigem Fell verbessern (ich weiß schon ganz genau, warum ich keine langhaarigen Hunde mehr möchte – sie würden anfangen, die Überreste halb verwester Waldtiere in ihrem langen Fell geschickt nach Hause transportieren, da bin ich sicher).

Die meisten Shampoos bestehen aus so genannten “2 in 1”-Produkten, was zwar praktisch ist, aber in Wirklichkeit nur wenig nützlich: Im selben Waschgang Entfettung, Reinigung und Rückfettung von Haut und Haar zu erledigen, ist nicht möglich.

Aber ich fand nicht wirklich etwas, was mir gefiel, und nach dessen Gebrauch meine Hunde nicht durch die Gegend wandelten mit einer Wolke aus Kinderkaugummi-Geruch, bis mir jemand eine ganz neuee “Fellpflegelinie” schickte (das Wort kligt so doof in den Ohren von jemandem, der seinerseits drei Minuten für Waschen, Spülen, Fönen aufwendet 🙂 ).

“Fell” von der Firma anderdogs. Bio-zertifiziert und ohne Tierversuche entwickelt, mit hundespezifischem ph-Wert, entwickelt von der Hundefriseurin Kristine Schirmer, die in Wiesbaden den Hundeladen “Gordon” macht. Zusammen mit tierärztlichen Dermatologen und ihrem Expertenwissen aus einigen Jahrzehnten Hundepflege wollte sie eine Pflegeserie haben, die sie mit gutem Gewissen  verwenden und empfehlen konnte.

alle-felltypenDas Ergebnis ist ein fabelhaftes Hundeshampoo, das angenehm und leicht nach Zitrusfrüchten duftet, genau im richtigen Maß schäumt und jeglichen Schmutz und Rückstände im Fell in einer Wäsche entfernt.  Anschließend gibt man den “PH-Balancer” aufs Fell, der den natürlichen Schutzmantel der Hundehaut regeneriert, und spült das Ganze wieder aus. Die Hunde riechen unaufdringlich wundervoll und erstrahlen im ursprünglichen Fellglanz.

Es gibt auch ein Set für “Problemfell” für Hunde mit Allergien oder sehr empfindlicher Haut, das ich nach einer Grasmilben-Attacke bei Gretel eingesetzt habe, und ihr sehr gut tat – weil man nicht nur die gemeinen kleinen Milben, sondern auch deren Rückstände sofort abwaschen konnte, ohne die sowieso schon gereizte Haut noch weiter mit Seife zu piesacken. Anschließend war ihr Juckreiz sofort vorbei.

 problemfellund last but not least ein Shampoo plus PH-Balancer für Welpenfell, das so sanft sein soll, dass man sogar Welpenhaut ohne Bedenken damit baden kann.

Wäre es mein Welpe, müsste man das wahrschienlich sehr, sehr bald. 🙁

Pro Flasche Euro 17,00.

Gibt’s hier: medikamente-per-klick.de

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.