Werbung

Klein und fies: Die Cheyletiella-Milbe

Cheyletiellosis: (Hautmilben)

Der Erreger der Cheyletiellosis ist eine Milbe mit dem eigentlich so hübsch klingenden Namen Cheyletiella. Sie lebt in der obersten Hautschicht und bohrt sich – anders als die Räude-verursachende Sarkoptes-Milbe – nicht tief in die Haut ein, sondern sticht sie nur an und verursacht dadurch eine entzündliche, ansteckende Hautkrankheit.

Werbung

Symptome: Die befallenen Tiere zeigen einen starken Juckreiz, Hautrötungen und Schuppenbildungen. Daher wird die Krankheit auch als „Wandernde Schuppen” bezeichnet: Die Milbe sieht auf der Haut aus wie eine sich bewegende Schuppe (häufig bewegt sie sich allerdings auch nur unter dem Mikroskop).

Ansteckung: Die Übertragung erfolgt durch direkten Kontakt von Hund zu Hund, allerdings auch über befallene Decken, Bürsten oder Transportboxen. Die Cheyletiella-Milbe überlebt allerdings nur wenige Tage in der Außenwelt, so dass die indirekte Ansteckungsgefahr nach wenigen Tagen nicht mehr besteht.

Von dieser Krankheit besonders betroffen sind junge und immunschwache Hunde wie sehr junge oder kränkliche Tiere. Erwachsene Hunde beherbergen die Cheyletiella häufig, ohne Symptome zu zeigen. Die Milbe ist auch auf den Menschen übertragbar und verursacht auch bei ihm Juckreiz und Hautrötungen. Eitrige Zusatzinfektionen mit Bakterien sind allerdings äußerst selten.

Tierärztliche Behandlung: Der Tierarzt verschreibt ein milbenabtötendes Medikament, etwa als Bad, oder „Advocate” von der Firma Bayer, das gewöhnlich recht schnell und breitflächig wirkt.

Information der Fa. Bayer zu Advocate:
Advocate® dient der Vorbeugung und Behandlung des Floh- und Ohrmilbenbefalls und verfügt über ein breites Wirkspektrum. Es ist wirksam zur Behandlung von Sarcoptes-Milben und verschiedener Rundwürmer. Advocate® vernichtet Entwicklungsstadien von Spul- und Hakenwürmern und dient der Vorbeugung vor Herzwurmerkrankungen. Darüber hinaus kann Advocate® als Teil der Behandlungsstrategie bei allergischer Flohdermatitis (FAD) und Demodex verwendet werden. Die Wirkstoffkombination Imidacloprid und Moxidectin wird im Spot-on-Verfahren in den Nacken oder auf den Rücken geträufelt. Moxidectin gelangt in den Blutkreislauf des Tieres und Imidacloprid verteilt sich auf der gesamten Hautoberfläche. Advocate® ist gut verträglich und kann Welpen ab der siebten Woche verabreicht werden. Entsprechend dem Körpergewicht stehen für Hunde vier unterschiedliche Packungsgrößen zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung