Mops gestohlen – SOKO führt 93jährige Herrin mit verlorenem Hund wieder zusammen

Umfangreiche Ermittlungsarbeit der “SOKO Mops” führten am heutigen Tage zur erfolgreichen Zusammenführung einer 93-jährigen Hundeeigentümerin und ihrem acht Monate jungen Mops

Werbeanzeige

Völlig verzweifelt war am 10.1.2012 eine alte Dame auf dem 3. Polizeirevier im Frankfurter Westend erschienen und gab an, dass man ihren Mops gestohlen habe. Zum Tatverlauf gab die Seniorin an, dass zwei seriös aussehende Damen Mitte 70 ihr angeboten hatten, den kleinen jungen Hund zu einem langen Spaziergang abholen zu wollen. Dankbar und nichtsahnend nahm die Hundebesitzerin das Angebot an und gab den beiden Unbekannten den Hund mit.

Leider brachten die beiden “Hundesitterinnen” den Hund nicht mehr zurück.

Nach ein paar Tagen hinterließ eine der Entführerinnen auf dem Anrufbeantworter einer Freundin der Bestohlenen die Botschaft, aus der zwar keine Lösegeldforderungen hervorgingen, aber auch keinerlei Hoffnungen auf eine Rückgabe des Hundes, denn, so wortwörtlich: Jetzt sei er ja “in besten Händen”.mops09

Letztlich wurde der unbekannten Entführerin ein Tierarztbesuch zum Verhängnis: Diverse Recherchen der “SOKO Mops” ergaben, dass der mit Mikorchip versehene Mops vor wenigen Tagen in einer Tierarztpraxis vorgestellt wurde.

Dadurch konnte der kleine Mops im Laufe des heutigen Tages schließlich in der Wohnung der 74-jährigen Entführerin wohlbehalten sichergestellt werden. Als Grund für ihre Enführungstat gab die selbst ernannte “Tierschützerin” an, dass es dem Mops unter ihrer Obhut besser gehen würde.

Ob es der Mops genauso sah, konnte nicht geklärt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Werbeanzeige