Werbeanzeige

Perfektionistische Hundehalter

aus: 41LeOnnvfKL._SL500_AA300_

Aus der Gruppe der Denker: Perfektionisten – setzen sehr hohe Maßstäbe für sich und ihren Hund an

Perfektionisten sind ihr strengster eigener Richter und selten sicher, dass etwas gut genug geraten ist. Auf Dauer ist das eine sehr anstrengende Lebenshaltung. Ihr Hund dagegen – die klopfende Rute, die strahlenden Augen, das kleine Grinsen in seinem Gesicht – ist eine echte Befreiung von dem ständigen Gefühl, etwas noch besser machen zu können oder müssen. Perfektionisten sind fantastisch in einem Verein: Sie sorgen für den reibungslosen Ablauf des Sommerfestes, sie preisen alle Sachen für den Flohmarkt zuverlässig aus, sie backen genug Kuchen für alle und haben die Kasse im Griff. Wenn auf dem Hundeplatz irgendetwas gebraucht wird, schaffen sie es `ran. Perfektionisten sind zuverlässig, stark und standhaft. Sie sind immer da, wenn sie gebraucht werden, wissen wirklich gute Ratschläge und sind loyale Freunde.
So ist auch das Verhältnis zu seinem Hund: Der Perfektionist recherchiert genau, was für ihn und seine Lebensumstände der richtige Hund ist, kauft Hundebetten, die zur Einrichtung passen, besorgt sich aufgrund der positiven Rezensionen die besten Welpenbücher und besucht schon mal die Welpengruppe, bevor das Hündchen überhaupt eingezogen ist: Man will ja schließlich wissen, was auf einen zukommt. Perfektionisten sind stets gründlich, besonnen und gut vorbereitet. Sie haben stets noch einen Ersatz-Gassibeutel dabei, falls jemand anderes seinen vergessen hat, und natürlich einen faltbaren Reisewassernapf im Auto.
Der Hund im Leben des Perfektionisten sorgt für ein herrliches, sogar erwünschtes Stück Chaos – auch, wenn er häufig gelernt hat, im Flur stehen zu bleiben, bis ihm jemand die Pfoten mit einem Tuch abgewischt hat. Er wiederum hat das Glück, ein liebevolles, strukturiertes, konsequentes Zuhause zu haben. Die Erwartungen an alle Mitglieder dieses Haushaltes sind hoch, aber erreichbar, jeder kennt seine Position und die Regeln: Genau das, was Hunde brauchen. Im Gegenzug bekommt der Perfektionist in seinem Hund einen Verbündeten, einen, der Fehler nachsieht und verzeiht – weil Hunde kein Interesse an Perfektionismus haben und den Menschen einfach so nehmen, wie er ist, so lange die Ansagen klar bleiben.
Schwierig wird es, wenn Perfektionisten in Zeiten von zusätzlichem Streß ungeduldig und ungerecht werden – schließlich wollen sie es perfekt haben, zum Donnerwetter. Für Perfektionisten sind unbändige, kläffige, leicht abzulenkende Hunde keine gute Idee, auch nicht solche, deren Speichelfäden die Umgebung dekorieren, sobald sie sich schütteln. Viszlas, Irische Setter, Flat Coated Retriever, Papillons oder Großpudel sind eine gute Wahl, Hunde, die gerne in Kontakt mit ihren Menschen bleiben. Perfektionisten verdienen einen wunderbaren Hund, weil sie ein bisschen Belohnung verdienen.
Wie wir alle.

Werbeanzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbeanzeige