Werbeanzeige

Tatsächlich: Die Misshandlung der Galgos im Blickpunkt des Europäischen Parlaments

Die Misshandlung der spanischen Windhunde gerät mehr und mehr in den Blick der breiten Öffentlichkeit, nicht nur in Spanien wird die Kritik immer größer, europaweit setzen sich zahlreiche Tierrechtsorganisationen für die Galgos ein und fordern ein Handeln der Politiker.

Werbeanzeige

Mehrere Europaabgerordnete, unter ihnen der Präsident der Intergroup of Animal Welfare des Parlaments, Carl Schlyter, haben nun einen Brief an den spanischen Ministerpräsidenten José Luis Rodríguez Zapatero geschrieben, mit der Forderung, einen rechtlichen Rahmen zu schaffen, um die Misshandlung dieser Hunde zu verhindern.

Die Europaabgeordneten äußern ihre Besorgnis gegenüber “..der Grausankeit die gegen die Galgos in Spanien verübt wird.” “Bürger, ebenso wie viele Organisationen, haben uns über viele Fälle von Misshandlung und deutlicher Grausamkeit berichtet. Die Galgos werden heftig geschlagen, verbrannt, mit Säure übergossen, in Brunnen geworfen, angebunden in Höhlen und dort zurückgelassen bis zu ihrem Tod, aufgehängt oder auf andere Weise gefoltert.”

Der Brief ist von Schlyter und vier weiteren Europaabgeordneten unterzeichnet, Nikolaos Chountis, Kartika Tamara Liotard, Sabine Wils und Raül Romeva.

Auch wenn die Abgeordneten in ihrem Brief die Verbesserung des Strafgesetzbuches Artikel 337 würdigen, ist es nur eine sehr kleine Anzahl von Misshandlungsfällen die vor Gericht verhandelt werden. Ebenfalls merken sie an, dass “…auch wenn kulturelle Traditionen respektiert werden sollten, können sie keine Entschuldigung für Verbrechen dieser Art sein.”
Quelle: publico.es

Die Anstrengungen der Galgo Rescue Holland sind nicht umsonst gewesen, auch wenn die Probleme der unkontrollierten Zucht von Galgos nicht angesprochen werden, fordern die Parlamentarier dazu auf, die politische Vernachlässigung der Grausamkeiten die den Galgos zugefügt werden, dringend zu behandeln. Diese Aufforderung kann nicht unbeantwortet bleiben.
Ebenso hat die niederländische Europaabgeordnete Kartika Liotard eine schriftliche Anfrage an die EU-Kommission gesendet, in der nicht nur die Misshandlungen sondern auch die unkontrollierte Zucht dieser Windhunde zur Sprache kommt. Sobald die Galgo Rescue Holland eine Antworten der spanischen Regierung und der EU-Kommission hat, wird sie berichten.

Werbeanzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbeanzeige