Werbeanzeige

Wenn Ihr Welpe sein “Geschäft” lieber in der Wohnung macht

Corgie-Welpe
Manchmal ist es nicht leicht, die Fassung zu bewahren, wenn man von einem Spaziergang bei Wind und Wetter nach Hause kommt, bei dem das hinreißende Hündchen sich nur die Sehenswürdigkeiten angesehen hat – und dann ganz friedlich und erleichtert im Flur aufs Klo geht.

Werbeanzeige

Meistens sind es sehr junge Hunde oder “Angsthunde”, die diese Art der Unsauberkeit zeigen. Der Grund dafür sind häufig “überlastete” Territorien – Grünabschnitte, Rasenflächen oder Straßenecken, an denen viele größere, stärkere oder “potentere” Artgenossen ihre territorialen Machtansprüche markiert haben, nachdem Motto: “Wer hier drüberpieselt, bekommt Ärger.” Junge oder körperlich unterlegene Hunde trauen sich dann nicht, sich an diesen Stellen zu lösen und halten lieber so lange an, bis sie wieder zu Hause in “sicherem” Gelände befinden.

Empfehlungen von Amazon.de

Andere Ursachen können auch zu laute Geräusche sein (Straßenbahn, Verkehr, quietschende Schulkinder), zu viele Menschen oder andere Hunde.
Sie können Ihrem Hund (und sich!) helfen, indem Sie Ihre Gassirunden verändern und ruhigere Gefilde aufsuchen – und Ihren Hund erst dann im Park mit anderen Vierbeinern spielen lassen, wenn er auf dem Klo war. Oder Sie führen Ihren Welpen bevor Sie ins Haus gehen auf ein möglichst unbelastetes Stück Rasen oder Erde. Nachdem er sich das Pieseln bis jetzt verkniffen hat, wird er wahrscheinlich umgehend aufs Klo gehen.

Anzeige  

5 Kommentare

  1. marlène wittwer

    Ich habe einen 12 Wochen alten Staffordshire-Bullterrier aus dem Tierheim übernommen. Ich lebe seit meinem 10 Lebensjahr (41 Jahre) mit Hunden zusammen, aber ao etwas wie Pablo hatte ich noch nie: unsere Waschmaschine lief 24 Stunden pro Tag. Gefüllt mit Hundedecken, Bettzeug, Putzlappen….ein DAUERPINKLER. Obschon wir auf einem Bauernhof leben, somit die Hunde (noch 2 Pudel) auch frei herumlaufen können, pinkelte Pablo UNUNTERBROCHEN in die Wohnung. Ich war mit den Nerven fast am Ende, habe mir schon überlegt ob er krank ist und ich ihn einschläfern lassen muss….Da erklärte mir eine Tierarztgehilfin, dass sehr aktive Hunde, und das ist er, eine gereiztere Blase haben und diese kaum kontrollieren können. Da Pablo in der Nacht bis zu 9 Stunden trocken ist war ich beruhigter. Vorgestern bereitete ich das Trickspielzeug vor, Pablo sass gespannt neben mir, als sich seine Blase wieder entleerte. Er bemerkte es nicht einmal. Somit bewahrheitet sich die Aussage der Tierarztgehilfin.
    Mittlerweilen ist Pablo 5 Monate alt, schon viel ruhiger und sein Pinkeln, nicht nur in der Wohnung sondern auch Draussen, hat deutlich nachgelassen.

    • Liebe Marlène, das ist ein wichtiger Aspekt, den ich noch in den Text einfügen werde: Reizblasen bzw. Blasenentzündungen sind gar nicht so selten bei Welpen. Mir schrieb einmal eine junge Frau, die völlig verzweifelt war, weil ihr Chihuahua plötzlich sogar bei ihr ins Bett machte, und sie schon an ihrer Fähigkeit zweifelte, Hunde erziehen zu können. Vielen Dank!

  2. Brigitte Bauerhoffe,es ändert sich noch.er ist erst 3 monate alt,männlich

    Ìch kenne das thema.gehe gassi und dann trage ich ihn zu hause in Garten und er macht da Bach und haufen.warum nicht unterwegs…..?

  3. Thomas Richart

    Wir haben seid 4 Tagen unseren Tito von 5 Monaten. Leider erleichtert er sich nur zu Hause in seinem Körbchen. Ich kann stundenlang draussen sein auf Wiesen oder sonst was aber er macht draussen einfach sein Geschäft nicht. Habe viele Tips ausprobiert wie zusammen auf die Wiese setzen und warten bis er sich erleichtert. Ich muss dazu sagen das er bis Dato nur in einem 4 mal 5m großen Gehege war und nur dort sein Geschäft verrichten konnte. Ich möchte wenigstens einmal ein Erfolgsaussichten haben.

    • Da der Kommentar von Thomas schon vom September ist, hat sich das Thema wohl schon erledigt, aber ich antworte trotzdem noch: Bei uns war es ähnlich; junger Hund, 19 Wochen alt, kannte nur Betonboden o.ä. und hat daher erstmal Panik geschoben, als er ins Gras “gesetzt” wurde. Auch der Übergang vom Haus in den Garten war sehr schwierig, z.B. die Mini-Schwelle zur Terrasse zu überqueren. Eine Zeitlang ging alles nur ins Zimmer, teils auch ins Körbchen. Geduld, Geduld. Inzwischen löst er sich draußen, im Feld oder im Garten. Nicht schimpfen, üben und Zeit lassen, das hat wohl bei uns geholfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbeanzeige