Werbung

First Lady Michelle Obama überrascht Touristen im Weißen Haus

– aber WIRKLICH interessant ist, wie unglaublich entspannt Bo, der Portugiesische Wasserhund der Obamas mit der Horde völlig Fremder umgeht: Er steht ganz ruhig da, wedelt friedlich vor sich hin, bleibt nah bei der Präsidentengattin und begrüßt ab und zu ganz locker ein paar Leute.

Werbung

Vielleicht fehlt unseren Staatsoberhäuptern schlicht eine solche Nähe zum Volk. Und ein Hund an ihrer Seite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Werbung